Schrift ändern:AAA

„Wir feiern die Schönheit der Natur“

Mit einer neuen Show geht Naturfilmer und Terra-X-Moderator Dirk Steffens wieder auf Tour

Naturfilmer und Moderator: Dirk Steffens geht mit der Produktion „Sieben Kontinente, ein Planet – Live in Concert“ im Mai auf Tour.
Bild © Dirk Steffens

Zwei Tage vor Redaktionsschluss hat das Virus COVID 19 die Stadt Hamburg schon fest im Griff. „Soziale Kontakte unbedingt vermeiden“, so steht es in den Ratschlägen zur Verlangsamung des Verlaufs der Pandemie. Also kann das Interview mit Naturfilmer und Moderator Dirk Steffens (Terra X) nicht persönlich stattfinden. Wir „treffen“ uns zum Video-Interview – die Technik macht’s möglich. Gerade vom wöchentlichen Einkauf zurück („Hier gibt es noch alles und ich kaufe hier meist nur einmal die Woche ein – der klassische Wocheneinkauf.“) sitzt Steffens in seinem Wochenendhaus in Schleswig-Holstein auf dem platten Land.

Eigentlich wohnt er mit seiner Frau in Hamburg. „Da aber gerade alle Veranstaltungen abgesagt wurden, machen wir es uns hier gemütlich“, schmunzelt der 52-Jährige vom kleinen Bildschirm des Smartphones. Eine willkommene Abwechslung für den Naturfilmer, der inzwischen wohl kaum ein Land der Erde noch nicht persönlich bereist hat und viele Tage im Jahr unterwegs ist. Oder im Studio.

Vom Land hinaus in die große weite Welt

Nach „Unser blauer Planet II“ im vergangenen Jahr geht Steffens in diesem Jahr ab Mai mit der „Live in Concert“-Produktion „Sieben Kontinente, ein Planet“ auf Tour. Start ist – so Corona will – am Dienstag, 5. Mai, in der Barclaycard Arena in Hamburg.
„Gemeinsam mit dem Publikum feiern wir die Schönheit der Natur“, beschreibt Steffens die Veranstaltungsreihe, die laut Pressemitteilung „eine ergreifende Mischung aus Sinfoniekonzert und Naturfilm!“ ist. „Das sind die besten Naturaufnahmen der Welt, sozusagen das Konzentrat

aus der BBC-TV-Serie ‚Seven Worlds, One Planet‘, die im vergangenen Jahr erst im englischen, dann auch im deutschen Fernsehen (ZDF) zu sehen war“, redet sich Steffens in Fahrt. „Diese atemberaubenden Naturaufnahmen auf einem riesigen LED-Screen gemeinsam mit Tausenden zu erleben, dazu die Musik von Hans Zimmer live von einem Sinfonieorchester gespielt – das ist einfach ein großartiges Erlebnis“, freut sich der gebürtige Stader auf die Tour von „Sieben Kontinente, ein Planet – Live in Concert“ im Mai.

Vorbild: Bernhard Grzimek

Zu seiner Leidenschaft für den Naturfilm kam Dirk Steffens übrigens bereits im Alter von sechs Jahren. „Ich habe damals eine Dokumentation von Professor Bernhard Grzimek im Fernsehen gesehen und wusste gleich: ‚Das will ich auch machen‘, so Steffens. Das wollten damals vermutlich viele. Geschafft habe er es aber mit viel Arbeit, einer gewissen Hartnäckigkeit und einer Portion Glück, sagt er. Heinz Sielmann war in den 70er Jahren mit „Expeditionen ins Tierreich“ auch einer der Großen, wie man so schön sagt. „Ich mochte immer Grzimek lieber“, sagt Steffens, „der war irgendwie sinnlicher und damit eher mein Vorbild.“   

Für alle Lebenslagen gewappnet

Kaum eine Fortbewegungsart hat Dirk Steffens noch nicht ausprobiert: Er schwimmt, taucht, läuft, radelt, klettert, fliegt oder springt Fallschirm – für die Unterhaltung macht er fast alles. Und folgt damit wieder seinem Vorbild Grzimek. „Grzimek hat gesagt, eine gute Dokumentation besteht zu 30 Prozent aus Information und zu 70 Prozent aus Unterhaltung“, zitiert Steffens seinen Meister. Um für seine Einsätze entsprechend fit zu sein, betreibt Dirk Steffens privat Ausdauersport. Auch zum Ausgleich. „Andere reisen, um sich zu entspannen, ich laufe, radele und paddele unheimlich gern“, so Privatmann Steffens, „für mich hat das etwas Meditatives!“

TIPP
Sieben Kontinente, ein Planet – Live in Concert mit Dirk Steffens, Di., 5. Mai*, 20 Uhr, Barclaycard Arena, Sylvesterallee 10, Hamburg. Karten ab 48,10 Euro unter www.sieben-kontinente-ein-planet-live.de

*Sofern die Corona-Maßnahmen es zulassen    

Corinna Chateaubourg © SeMa