Schrift ändern:AAA

Inflationsausgleich auch für Rentner!

Jetzt! Protestmarsch und Kundgebung am 15. Juni 2024!

(pi) Seit 2021 liegen die Rentenanpassungen unter den Inflationsraten. Das Geld reicht bei vielen Rentnern kaum noch bis zum Monatsende! Weil die Heizungs- und Energiekosten in die Höhe geschossen sind, weil die Mieten steigen, weil vor allem bei Medikamenten und Lebensmitteln die Preise angezogen haben. Für die Arbeitnehmer haben die Gewerkschaften einen Inflationsausgleich in Höhe von 3.000 Euro erstritten. Der öffentliche Dienst hat ihn ebenfalls gezahlt, auch die verbeamteten Bundes- und Landespensionäre konnten sich über einen Ausgleich freuen. Der soziale Frieden basiert auf Gerechtigkeit.

Ein breites Bündnis aus Sozialverbänden wie AWO, SoVD, dem Paritätischen sowie den Gewerkschaftssenioren des DGB, der IG Metall und ver.di sowie die Seniorenvertretungen von fünf  der sieben Hamburger Bezirke und auch der Landesseniorenbeirat unterstützen gegenwärtig die Kampagne nach einem Inflationsausgleich von insgesamt 3.000 Euro auch für Rentner. Auf dem Papier sind schon 15.000 Unterschriften, im Netz 105.000 Unterschriften für diese Forderung gesammelt worden.

Unter dem Motto „Inflationsausgleich auch für Rentner! Jetzt!“ startet am Samstag, dem 15. Juni 2024, um 10 Uhr eine Demonstration durch die Mönckebergstraße (Treffpunkt vor Saturn) sowie um 11 Uhr eine Kundgebung mit kulturellem Rahmenprogramm auf dem Hamburger Rathausplatz. Im Rahmen dieser Aktion werden die Unterschriftenlisten an den Hamburger Finanzsenator Dr. Andreas Dressel übergeben.

Analyse Cookies

Diese Cookies ermöglichen eine anonyme Analyse über deine Webseiten-Nutzung bei uns auf der Seite

Details >Details ausblenden