Schrift ändern:AAA

Ernährung bei Bluthochdruck

Mit der richtigen Ernährung den Bluthochdruck erfolgreich senken. Der Blutdruck ändert sich im Laufe eines Tages mehrmals. Er sinkt nachts, wenn wir schlafen, und steigt, wenn wir morgens aufstehen. Auch bei Anstrengung, Angst oder Aufregung schießt er in die Höhe, doch sobald wir uns entspannen, fällt der Druck buchstäblich wieder von uns ab. Schwankungen sind also völlig normal. Gefährlich wird es erst, wenn der Blutdruck dauerhaft erhöht ist, weil dann das Herz ständig mit erhöhter Anstrengung schlagen muss. Ohne rechtzeitiges Eingreifen kann das gefährliche Folgen haben.  

Ist der Bluthochdruck erst einmal erkannt, lässt sich die Erkrankung so gut behandeln wie kaum eine andere Volkskrankheit. Das Gute daran: Unter Umständen brauchen Sie gar keine Medikamente – Ihre Lebensweise ist ausschlaggebend dafür, wie gut es Ihnen geht! Mit der richtigen Ernährung können Sie viel erreichen und müssen dabei nicht auf Genuss verzichten.

Text und Fotos © Quelle Fachbuch „Good by Bluthochdruck“

TÜRKISCHER BULGURSALAT

Zutaten:

60 g Bulgur
• 150 ml frischer Orangensaft
• 2 EL Olivenöl
• gemahlener Zimt
• 50 g Haselnusskerne
• 1 kleiner Granatapfel
• 160 g Naturjoghurt (1,5% Fett)
• 4 Feigen
• 1 kleine Melone (z.B. Honigmelone)
• 4 Datteln
• 2 EL Sultaninen

Zubereitung:

Den Bulgur in eine Schüssel geben. Den Orangensaft erhitzen, zusammen mit dem Olivenöl sowie etwas Zimt zum Bulgur hinzufügen, unterrühren und 3 Stunden quellen lassen.
Den Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen, die Haselnüsse darauf verteilen und im Ofen etwa 3Min. leicht rösten, herausnehmen und abkühlen lassen. Grob hacken. Den Granatapfel aufbrechen und die Kerne herauslösen. Den Joghurt mit etwas Zimt glatt rühren. Die Feigen waschen, trocknen und in Stücke schneiden. Die Melone vierteln und entkernen, das Fruchtfleisch von der Schale abtrennen und in etwa 2cm große Würfel schneiden. Die Datteln entsteinen und in Streifen schneiden. Die Feigen-, Melonen- und Dattelstücke mit Sultaninen und Haselnüssen unter den Bulgur mischen.

Den Salat auf Tellern anrichten und jeweils ein Viertel der Joghurtcreme darauf verteilen. Den fruchtigen Bulgursalat mit den Granatapfelkernen bestreuen und servieren.

SÜSSKARTOFFELWÜRFEL AUF TOMATEN-RUCOLA-SALAT

Zutaten:   

• 350 g Süßkartoffeln
• 3 EL Olivenöl
• 1 kl. Prise Salz
• Pfeffer aus der Mühle
• 150 g Kirschtomaten
• 1 Handvoll Rucola
• je 1 gelbe und orangefarbene Paprikaschote
• 2 bis 3 EL Weißweinessig
• etwa 80 g Sesamsamen

Zubereitung:

Die Süßkartoffeln schälen, waschen, mundgerecht würfeln und in einen Dämpfeinsatz legen. Mit 1EL Öl beträufeln, sehr leicht salzen, pfeffern und zugedeckt in etwa 20 Min. gar dämpfen.

In der Zwischenzeit die Kirschtomaten waschen, putzen und halbieren. Den Rucola waschen, putzen, trocken schleudern und nach Bedarf kleiner zupfen. Die Paprika waschen, halbieren, putzen und klein würfeln. In einer Schüssel das restliche Öl (2 EL) mit dem Essig und etwas Pfeffer verrühren. Die vorbereiteten Salatzutaten unter das Dressing mengen und auf kleine Schälchen verteilen.
Die fertig gegarten Süßkartoffelwürfel aus dem Dämpfeinsatz nehmen, im Sesam wälzen und auf dem Salat anrichten.

ZITRONENSUPPE MIT REIS & KRESSE

Zutaten:

• 1 l salzarme Gemüsebrühe
• 100 g Langkornreis
• 3 unbehandelte Zitronen
• 3 Eigelb
• 1 kl. Prise Salz
• Pfeffer aus der Mühle
• 1 Msp. gemahlener Piment
• 4 EL Kresse

Zubereitung:

In einem Topf die Brühe aufkochen, den Reis hineingeben und bei niedriger Temperatur etwa 25Min. weich kochen.
Die Zitronen heiß waschen und trocknen, die Zesten abziehen und fein hacken; ein wenig davon zum Garnieren beiseitelegen. Zwei Zitronen halbieren, auspressen und den Saft in einer Schüssel mit dem Eigelb verquirlen. Von der heißen Suppe etwa 200ml abnehmen und in dünnem Strahl unter die Eimasse rühren. Die Mischung langsam zurück in den Suppentopf geben, dabei gut umrühren und die Suppe nicht mehr kochen lassen, damit das Eigelb nicht gerinnt. Die Zitronenzesten dazugeben. Die Suppe mit wenig Salz, Pfeffer und Piment abschmecken.

Die verbliebene Zitrone in Scheiben schneiden und halbieren. Die Suppe in Schalen füllen und mit den beiseitegelegten Zitronenzesten und der Kresse bestreuen. Mit den Zitronenscheiben garnieren, mit Pfeffer übermahlen und servieren.

THAILÄNDISCHES CURRY

Zutaten:   

• 500 g fest kochende Kartoffeln
• 1 Knoblauchzehe
• 1 Stk. fr. Ingwer (2-3 cm)
• ½ rote Chilischote
• 1 EL Erdnussöl
• 2 EL grüne Currypaste
• 500 ml salzarme Gemüsebrühe
• 400 ml Kokosmilch
• 2 EL salzarme Sojasauce
• 400 g Thai-Auberginen
• 150 g Zuckerschoten
• 1-2 TL frischer Limettensaft
• 2 EL grob gehacktes Koriandergrün

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen, waschen und klein würfeln. Den Knoblauch und den Ingwer schälen und fein hacken. Die Chilischote waschen, putzen und ebenfalls fein hacken. In einem Wok die Chiliwürfel zusammen mit dem Knoblauch und dem Ingwer im heißen Öl 1-2Minuten anschwitzen. Die Currypaste hinzufügen, kurz mitschwitzen, dann mit der Gemüsebrühe und der Kokosmilch ablöschen. Die Kartoffeln und die Sojasauce dazugeben und etwa 10Minuten leise köcheln lassen.
Inzwischen die Auberginen waschen, putzen und in Spalten schneiden. Zum Curry geben und weitere 5Min. garen. Die Zuckerschoten waschen, putzen und halbieren. Unter das Curry mischen und 1-2Min. weitergaren. Das Curry mit Limettensaft abschmecken und auf Suppenteller verteilen. Mit Koriandergrün garniert servieren.