Schrift ändern:AAA

Gefangen in der privaten Krankenversicherung?

Wir bieten Lösungen!

Für viele, die privat krankenversichert sind, ergibt sich spätestens mit Eintritt in die Rente ein Problem mit der Höhe der Beiträge. Insbesondere dann, wenn die Altersversorgungsbezüge kleiner ausfallen als angenommen.

Auch wenn man privat vorgesorgt hat, sind die Erträge vielfach, zum Beispiel aufgrund der derzeit niedrigen Zinsen, wesentlich geringer als in früheren Zeiten angenommen. Dazu kommen noch die

erheblichen Beitragserhöhungen bei den privaten Krankenkassen. So kann es passieren, dass die Beiträge zur privaten Krankenversicherung 50 Prozent und mehr von den Altersbezügen ausmachen. Nicht selten führt dieser Umstand direkt in die Altersarmut.

Leistungskürzungen und die Erhöhungen der Selbstbeteiligungen sollen die Belastungen des Kunden erträglicher gestalten. Im Ergebnis ändert diese Vorgehensweise aber nichts an der Problematik.  

Es gibt zwei Lösungen aus diesem Dilemma:

1. Der Weg zurück in die gesetzliche Krankenversicherung.
Vertreter der privaten und gesetzlichen Krankenkassen lehnen dies in der Regel für Personen nach dem 55. Lebensjahr ab. Dabei gibt es auch, unter bestimmten Voraussetzungen, für diese Altersgruppe Wege zurück in die gesetzliche Krankenkasse. Diese Wege sind abhängig von der persönlichen Situation des Versicherten.
2. Optimierung der bestehenden Versicherungsverträge

Versicherte, die die private Krankenversicherung nicht verlassen können oder wollen, eröffnet sich der Weg über die gesetzlich mögliche Optimierung der bestehenden Versicherungs-tarife. Auf den hohen Beiträgen muss niemand sitzen bleiben. Nur die meisten Versicherten kennen sich in dem Dschungel der diversen Tarife nicht aus. Die Optimierung erfolgt ohne Wechsel der Versicherungsgesellschaft und unter Berücksichtigung der Alterungsrückstellungen.
Wir untersuchen auf Basis einer personenbezogenen Analyse die individuellen Möglichkeiten, schlagen Lösungen vor und begleiten Sie bis zur erfolgreichen Umsetzung.

Wenn die versicherte Person dem vorgeschlagenen Weg folgt, dann ist eine Ersparnis von weit über 120.000 Euro möglich. Ein Betrag, der den Unterscheid zwischen entspanntem Ruhestand und einem Leben auf Harz-IV-Niveau  ausmachen kann.

Vereinbaren Sie mit uns einen unverbindlichen Beratungstermin, und wir klären Ihre persönlichen Möglichkeiten.

PKV-Optimierung Hamburg
• Büro Hamburg, Thorsten Pinnow, Tel. 040/83 98 27 41 • Büro Schleswig-Holstein, Jörn John, Tel. 04109/554 91 55
Anfragen per E-Mail: info@pkv-optimierung-hamburg.de.