Schrift ändern:AAA

TANZTEE-Premiere für den guten Zweck in den Mozartsälen

Tanztee ist die Bezeichnung für eine öffentliche gesellschaftliche Tanzveranstaltung, ein kleiner Hausball. Er wurde Anfang des 19. Jahrhunderts in England zum ersten Mal präsentiert, damals noch zwischen 20 und 23 Uhr. Es wurde getanzt und Appetithäppchen gereicht. Ein gesellschaftlicher Höhepunkt war der Tanztee dann in den 1920er Jahren auch in deutschen Teehäusern mit Musikkapellen. Später trafen sich dann tanz-und feierwillige Menschen schon nachmittags zu diesen musikalischen Events.

Das in Reinbek lebende Ehepaar Marianne und Günter Ehnert, welches schon seit 1996 einmal im Jahr den beliebten und zur Tradition gewordenen „Blauen Ball“ im Hotel Atlantik organisiert, setzte jetzt ihre Idee, einen Tanztee zu veranstalten, in die Tat um. Es sind pro Jahr 3-4 Termine in Planung. Die Erlöse ihrer Veranstaltungen helfen, das Leid kranker Kinder zu lindern. Jetzt gehen sie an die Kinder-Krebsstation in Eppendorf. Für die ca. 250 Gäste des 1. Tanztee‘s „Blue Five“ wurde eine der schönsten Räumlichkeiten Hamburgs gemietet. Die Mozartsäle in der Nähe

des Dammtor-Bahnhofs sind eine märchenhafte Kulisse mit Stuck, imposanten Säulen und strahlenden Lüstern, die an die Zeit König Ludwigs des XIV. erinnern. Günter Ehnert: „Es ist ein Tanztee auf hohem Niveau. Wir bringen Kult und Vergangenheit ins Moderne. Wir möchten die Menschen mehrerer Generationen zusammenbringen. Es wird oft berichtet, dass ältere Menschen einsam sind und junge keinen Partner finden, weil sie sich nur noch mit ihrem Smartphone beschäftigen. Unsere Idee ist es, Nachmittage für junge und ältere Menschen mit viel Musik, Kaffee, Kuchen, Drinks und kleinen Gerichten anzubieten. Damenwahl steht natürlich auch auf dem Programm.“ Die Premiere im Oktober war ein erfolgreicher Start. NDR-Urgestein Carlo von Tiedemann eröffnete den Nachmittag. Die Ü60-Generation schwelgte in Erinnerungen und das nicht nur wegen der Musikauswahl vom Life-Orchester im großen Saal. Auch der DJ lockte die Tänzer aufs Parkett, angefangen von Walzerklängen bis hin zum Rock‘n‘Roll. Auch wenn dieser Tanztee bewusst nicht „altbacken“ an frühere Zeiten erinnern sollte, hatten doch Dekoration und Speiseauswahl in dem neoklassischen Ambiente dieser Säle etwas Nostalgisches. Die Cocktailmöbel-Ecke, Omas Geschirr, Oldies aus der Musikbox, Butterkuchen, Toast Hawaii, Wackelpeter mit Vanillesauce und auch der legendäre Mettigel erfreuten die Gäste von 20 bis Ü 70. Als Stargast war „Mister Yesterday Man“ Chris Andrews mit seinen Welthits zu erleben. Für den 17. November 2019 steht der nächste Tanztee auf dem Programm der historischen Mozartsäle.

Das Ehepaar Ehnert würde sich freuen, wenn wieder viele tanzfreudige Gäste ihr Angebot zum 2. Tanztee annehmen. Einlass ist ab 15 Uhr, der Beginn dann 16 Uhr. Der Eintrittspreis ist 29 Euro bei Vorverkauf und 35 Euro an der Nachmittagskasse. Weitere Informationen und Kartenbestellung per Telefon: 040/37 28 17 oder per Mail: marketing@blauerball.de.    

Text und Fotos Marion Schröder © SeMa