Schrift ändern:AAA

Senioren-Flashmob 2020

Abstand halten und gleichzeitig feiern – wie wird das gehen?

Dass anlässlich des Weltseniorentages am 1. Oktober der inzwischen legendäre Seniorenflashmob vor dem Knust im Hamburger Karoviertel stattfinden soll, darüber waren sich die Organisatoren um Dagmar Hirche, Vorstandsvorsitzende des Vereins Wege aus der Einsamkeit, schnell einig.

Gemeinsam mit den Verantwortlichen wurde jetzt die Feierei unter Berücksichtigung aller Corona-Hygienevorschriften geplant.

Los geht es am Donnerstag, 1. Oktober, um Punkt elf Uhr, vor dem KNUST im Neuer Kamp 30. Der traditionsreiche Musik-Club ist gut mit der U3 oder den Metrobussen 3 und 6, Haltestelle Feldstraße, zu erreichen. Bunte Regen-schirme weisen vor Ort den Weg. Zur Begrüßung gibt es – wie all die Jahre davor – ein Glas Sekt oder O-Saft, damit alle anstoßen können. Getanzt und gesungen werden kann in diesem Jahr nicht, doch ein lebensfrohes Miteinander von Seniorinnen und Senioren ist möglich. Neuheit: Es werden Gedichte zum Schmunzeln vortragen! Texte werden beim Ankommen verteilt.

Im Anschluss an den Senioren-Flashmob geht es vor und im Knust mit einem bunten Programm als Kopfhörer-Veranstaltung weiter. Das Magazin „Brigitte Wir“ und der Verein Wege aus der Einsamkeit e.V. geben bekannt, wer Deutschlands Mensch 60plus geworden ist, Rex Cordales sorgt für Live-Musik, und es dreht sich alles um Gedichte/Verse. Christine Rißmann von „Die Medienenboten“ trägt Texte von der Poetry-Slammerin Mona Harry vor. Weitere Vortragende sind herzlich willkommen!

Corona bedingt:
Bitte per E-Mail anmelden, da nur eine bestimmte Anzahl an Plätzen vorhanden ist. Unsere Bestätigung ist Ihre Eintrittskarte: info@wegeausdereinsamkeit.de  
oder anrufen 040/422 36 22 32 00, dann gibt es ein Kennwort für den Eintritt.

 

Corinna Chateaubourg © SeMa

Analyse Cookies

Diese Cookies ermöglichen eine anonyme Analyse über deine Webseiten-Nutzung bei uns auf der Seite

Details >Details ausblenden