Schrift ändern:AAA

Mit den Enkeln ins Theater

Alle Jahre wieder … gehen wir ins Weihnachtsmärchen. Was gibt es Schöneres, als in der trubeligen Vorweihnachtszeit eine kleine Zeit gemeinsam bei einer schönen Veranstaltung zu verbringen? Und die gemeinsame Aktion in der Familie ist dabei viel mehr als bloß ein Theaterbesuch: Zusammen ein altersgerechtes Stück aussuchen, Karten besorgen, und los geht’s. Altbekanntes Stück oder etwas Neues? Die Auswahl in Hamburg ist auch in diesem Jahr wieder groß.

ALTONAER THEATER

„Das kleine Gespenst“ (bis 13.1.)
Das kleine Gespenst wünscht sich nichts mehr, als einmal bei Tageslicht die Burg Eulenstein und die Welt zu erkunden. Risko: Es darf ja eigentlich nur nachts raus. Wie kann es sich seinen Traum erfüllen?
Für Kinder ab fünf Jahren; Karten unter Tel.: 39905870 oder www.altonaer-theater.de

THALIA THEATER

„Die unendliche Geschichte“ (bis 26.12.)
Bastian Balthasar Bux flieht vor seinen Mitschülern und findet Unterschlupf im Antiquariat von Karl Konrad Koreander. Wie zufällig findet er dort ein Buch, das ihn magisch anzieht und ihn in eine fremde Welt entführt.
Für Kinder ab zehn Jahren Karten unter Tel.: 32814-444 oder www.thalia-theater.de

ERNST DEUTSCH THEATER

„Hans im Glück“ (bis 23.12.)
Ausgestattet mit einem Klumpen Gold packt Hans seine sieben Sachen und wandert los … Seine Wanderschaft wird ein großes Abenteuer: Er trifft einen stolzen Vollbluthengst, eine alte, berühmte Kuh, ein romantisches Schwein, eine hilfsbereite, schnatterige Gans und einen schlauen, schlitzohrigen Scherenschleifer.
Für Kinder ab vier Jahren; Karten unter Tel.: 22701420 oder www.ernst-deutsch-theater.de

HAMBURGER KAMMERSPIELE
„Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“
(bis 18.12.) Cornelia Funkes Geschichte vom Niklas Julebukk, der mit seinem Wohnwagen vom Himmel unsanft in der Nebelstraße landet, ist legendär. „Julebukk ist ein sehr untypisch junger und moderner Weihnachtsmann. Er hilft den Kindern Charlotte und Ben, das Weihnachtsfest zu retten. Zusammen mit den beiden stellt er sich gegen alle bösen Kräfte, um die Harmonie des Festes zu bewahren“, so Theater-Sprecherin Janika Tenk.
Für Kinder ab acht Jahren; Karten unter Tel.: 4133440 oder www.hamburger-kammerspiele.de

DEUTSCHES SCHAUSPIELHAUS
„Robin Hood“ (5.12. bis 1.1.)
Die Geschichte spielt im mittelalterlichen England. -Robin Hood führt die Zuschauer nach Nottingham und in den Sherwood Forest. Der edle und gerechte Räuber als Held der Unterdrückten, stahl von den Reichen, um den Armen zu geben.
Für Kinder ab acht Jahren; Karten unter Tel.: 248713 oder www.schauspielhaus.de

SCHMIDT THEATER
„Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“
(bis 12.1.) Wachtmeister Dimpfelmoser ist empört: Ihm ist der berüchtigte Räuber Hotzenplotz schon wieder ausgebüxt! Und als wäre das nicht schlimm genug, hat der Gauner auf seiner Flucht bei der Großmutter den ganzen großen Topf Schwammerlsuppe aufgegessen. Mitsamt allen Knödeln …
Für Kinder ab fünf Jahren; Karten unter Tel.: 31778899 oder www.tivoli.de

WINTERHUDER FÄHRHAUS
Die kleine Meerjungfrau (bis 29.12.)
Es wird geblubbert, getaucht, gesungen und gelacht, was das Zeug hält. „Und ganz nebenbei wird das allgegenwärtige Thema Plastikmüll in den Meeren zum Teil des Märchens. Nur Meer-hexe Scheusalia will durch den Müll die Meere und die Welt beherrschen … Ein Stück von Christian Berg.
Für Kinder ab vier Jahren; Karten unter Tel.: 48068080 oder www.komoedie-hamburg.de

 

Corinna Chateaubourg © SeMa
Bild 1: „Hans im Glück“ – Ernst Deutsch Theater, Credit: Oliver Fantisch
Bild 2: „Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete““ – Schmidt Theater, Credit: Morris Mac Matzen