Schrift ändern:AAA

Flashmob

Das Alter hat PEPP! Drei Nachrichten auf einmal: Der Senioren-Flashmob, der am 1. Oktober ansteht, findet zum 5. Mal statt. Gleichzeitig mit dem Weltseniorentag und tollen Neuigkeiten.  

Kennen müssen sich die Teilnehmer nicht, aber zusammen etwas erleben wollen, das ist für einen Flashmob die wichtigste Voraussetzung.
Ein Flashmob, aus dem Englischen von flash wie Blitz und mob von mobilis wie beweglich, meint „einen schein-bar spontanen Menschenauflauf auf öffentlichen oder halb öffentlichen Plätzen, bei denen sich die Teilnehmer nicht kennen und ungewöhnliche Dinge tun“. Zu so einem Flashmob lädt der Verein „Wege aus der Einsamkeit“, kurz WADE, wieder ein.

Tanzend durch die Straße ziehen

Am Montag, 1. Oktober 2018, ab 11 Uhr geht es los. Treffpunkt ist vor dem Knust (Neuer Kamp 30, mit U1 oder Bus M3 bis Feldstraße). Tanzend durch die Straßen ziehen und Spaß haben – das ist wieder der Anlass, aus dem der Verein rund um Dagmar Hirche zum Miteinander einlädt. Dabei ist es auch in diesem Jahr wieder mehr als Musik und Freude: Die Aktion ist ein Senioren-Flashmob.   

Für lebensfrohe Senioren/-innen    

Getanzt wird nach „Spark of Life“, ohne vorgegebene Schritte, sondern wie jede Person Lust hat. Auch Senior/-innen, die ein Handicap haben, sich am Rollator bewegen oder im Rollstuhl sitzen, können dabei sein. „Wir wollen mit Menschen 65+ zeigen, dass man auch im Alter Schwung, Pepp, Lebensfreude, Vielfalt und mehr erleben kann“, sagt Dagmar Hirche. Außerdem solle der Senioren-Flashmob sowohl den Weltseniorentag als auch den Tag der älteren Menschen weiter bekannt machen und zeigen, dass man das Alter lebensfroh auf sich zukommen lassen kann.   

Signet Disco und Speeddating  

Nach dem Flashmob geht es in den Knust, wo alle TeilnehmerInnen weiter tanzen können. In diesem Jahr mit einer Besonderheit: Eingeladen wird hier zu der weltweit ersten Senioren-Silent-Disco (silent von leise) oder auch Kopfhörer-Disco, bei der DJ Rita auflegt. Wer stattdessen lieber Kontakte knüpfen möchte, der kann auch am Senioren-Speeddating teilnehmen. „Wir wünschen uns mehr Aufmerksamkeit für das Alter“, so die Vorsitzende von WADE. Sie hofft, dass an der Aktion auch viele Jüngere teilnehmen.   Mehr unter www.wegeausdereinsamkeit.de.    

A. Petersen © SeMa