Schrift ändern:AAA

Andreas Römer – Magie mit Bauch und Seele

Seine Show ist einmalig in Deutschland. Sie ist eine Mischung aus Gedankenlesen, Zauberkunst, Bauchreden und Bauchsingen. Seine Zaubertricks sind verblüffend, das Gedankenlesen versetzt die Zuschauer ins Staunen, und das Spiel mit den Puppen ist hinreißend. Der gebürtige Bremerhavener, der seit über 20 Jahren in Hamburg lebt, ist ein Bauchredner und Magier der Spitzenklasse.

Mit seinen Programmen verzaubert er das Publikum und bringt es zum Staunen. Seit über 30 Jahren fasziniert ihn schon die Zauberei und, wie er sagt, feiert er in diesem Jahr mit seinen Puppen, mit denen er seit 25 Jahren auftritt, Silberhochzeit. Er kommuniziert u.a. mit Mönch Arnie, Hansen oder der Biene Nr. 4 – witzig, amüsant und auch liebevoll, er ist eins mit ihnen. Das sind u. a. der Kapitän a. D. Hansen, der aus der Kiste kommt, die Gäste mit moin moin begrüßt, natürlich Seemannsgarn spinnt, von seinen Erlebnissen an Bord erzählt und auch noch einen Blues singt. Mönch Bruder Arnie, der das Publikum auf seine schelmische Art mehrmals auffordert Halleluja zu rufen, der von seinen Zeiten aus dem Kloster berichtet und am liebsten den Hit der australischen Rockband AC/DC „Highway to hell“ singen möchte. Die bezaubernde Biene mit Namen Nr. 4, die nicht Maja oder Willi heißt, sondern dadurch, dass sie das vierte Kind ihrer Familie ist, diesen Namen bekommen hat. Andreas Römer erfüllt ihr ihren ganz großen Wunsch und lässt es im Saal schneien. Er betont auch, dass es für ihn bei Nr. 4 „Liebe auf den ersten Stich“ war. Diese Biene erobert während jeder Vorstellung durch ihr süße, kindliche

Sprache und die dazu passenden Bewegungen sofort die Herzen der Zuschauer. Das Publikum wird von Anfang an mit in die Show einbezogen und bedankt sich nach über zwei Stunden der Entführung in eine zauberhafte Welt mit lang anhaltendem Applaus und stehenden Ovationen. Seit 25 Jahren erobert Römers Puppen-Truppe die Herzen der Zuschauer. Darunter auch die von Kultmoderator Carlo von Tiedemann, Fußball-Legende Pierre Littbarski, Schauspielerin Michaela May, Sänger Graham Bonney. Andreas Römers  Kollege und Freund, Bambi-Preisträger Sascha Grammel, wurde durch die Römer-Shows zum Bauchreden inspiriert, wie er sagt und sich dafür bedankt. Grammel,  der genau wie die Ehrlich Brothers die Shows von Andreas Römer wärmstens empfiehlt, ist der Meinung: „Das ist pure Bauch-Magie.“ Andreas Römer eröffnete jetzt mitten in Hamburg mit seiner Kunst die weltweit erste und einzige „Magic Puppet Lounge“ direkt an der Außenalster. Hier geht er im Literaturhaus-Café in der prachtvollen Villa am Schwanenwik, hautnah auf Tuch-und Bauchfühlung mit seinem Publikum, denn die letzte Reihe ist nur fünf Meter entfernt. Der charmante und mit vielen Preisen ausgezeichnete Vollblutkünstler entschied sich ganz bewusst für diese Location. „Die Begegnung mit meinem Publikum im kleinen Kreis ist intensiv und geht tief ins Herz“, sagt er voller Stolz. Die großen Bühnen und Hallen bespielte Andreas Römer u.a. auch in Las Vegas, Stockholm, New York, Paris, Monaco, USA. In Japan verzauberte er in vier Tagen ca. 1,5 Millionen Zuschauer mit seinen Puppen und Zauberkünsten. Der 49-Jährige entschied sich jetzt für die Nähe zu seinem Publikum und zurück zu seinen Wurzeln zu gehen. „Diese Salonkultur gab es schon im 19. Jahrhundert. Sie vermittelt ein wohliges Gefühl für mich und das Publikum, und für über zwei Stunden eine Familie im Herzen zu sein.“ Termine im Februar: 20. und 27., weitere zu erfragen und zu buchen unter der Tel.: 01806/ 57 00 70 und auch bei allen Vorverkaufsstellen sowie unter: www.roemerlager.com. Preis pro Person 49,90 Euro für die Show inkl. Begrüßungs-Aperitif, Getränken, Köstlichkeiten vom kalten Büfett und Dessertauswahl aus der exzellenten Küche des Literaturhauses.     

Text/Bilder Marion Schröder © SeMa