Schrift ändern:AAA

50 Jahre Treffpunkt Fuhlsbüttel 1971-2021

Viele unserer Mitglieder haben untereinander Freundschaften geschlossen

Seit 1971 gibt es im Hamburger Stadtteil Fuhlsbüttel den Treffpunkt des Vereins Lange Aktiv Bleiben (LAB). Betreut und organisiert von Ehrenamtlichen, können sich hier im Fliederweg 7 Menschen 60+ in lockerer Atmosphäre treffen, Kurse besuchen oder an gemeinsamen Veranstaltungen oder Ausflügen teilnehmen. In diesem Jahr wurde hier der 50. Geburtstag gefeiert! „In lockerer Atmosphäre fanden – coronabedingt – drei Jubiläumsfeiern statt“, berichtet Christiane Appenroth, ehrenamtliche Treffpunktleitung bei LAB Fuhlsbüttel. „Für musikalische Unterhaltung sorgten das maritime Musiker-Ensemble „De Anker Spiller“ und Rolf Gaida mit seinem Party-Sound. Bei Imbiss, Kaffee und Kuchen entstanden auch viele Gespräche. Ein Videorückblick auf die Aktivitäten der letzten zehn Jahre des LAB Fuhlsbüttel waren sehr unterhaltsam und erinnerungsträchtig“, so die 71-Jährige. Seit 2010 sei sie selbst dabei; sie habe nach ihrem Eintritt ins Rentendasein eine ehrenamtliche Aufgabe gesucht, bei der sie ihr Organisationstalent einbringen kann, so die gelernte Kinderkrankenschwester. Durch eine Anzeige in der lokalen Zeitung sei sie auf das Gesuch nach einer neuen Leitung aufmerksam geworden. Seitdem kümmert sich Appenroth neben der Planung, Organisation und Koordination im Treffpunkt um die Walkinggruppe und ist Ansprechperson für die Schachgruppe. „Außerdem unterstütze ich meinen Mann bei der Organisation und Begleitung der Fahrradgruppe“, sagt Appenroth, die auch selbst gern an den Aktivitäten und Angeboten des LAB Fuhlsbüttels teilnimmt. „Viele unserer Mitglieder haben untereinander Freundschaften geschlossen“, berichtet sie.

Die Organisation der Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag waren dann doch noch einmal eine besondere Herausforderung für die 71-Jährige. Gemeinsam mit ihren Mitstreiter:innen habe aber alles sehr gut geklappt, berichtet sie im Interview mit dem SeMa. Neben den zwei Feiern habe es außerdem einen offiziellen Empfang mit geladenen Gästen aus dem Bezirk Hamburg-Nord, dem Paritätischen Wohlfahrtsverband, Vereinen und Institutionen der näheren Umgebung, Gästen anderer LAB-Treffpunkte und Ehrenamtlichen des Treffpunktes Fuhlsbüttel gegeben. Auf die Frage, wie lange sie vermutlich noch dabei sein werde, lächelt Appenroth und zuckt mit den Schultern: „Ich würde mich freuen, wenn sich in den nächsten drei Jahren eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger für die Treffpunktleitung finden würde. Einige Aufgaben will ich aber dennoch gern weiter übernehmen und auch die Angebote selbst nutzen.“ 

Wie auch bei den anderen LAB-Treffpunkten in Hamburg, wird in Fuhlsbüttel jeden Monat ein neues Programm individuell zusammengestellt und in den Räumlichkeiten ausgelegt. Gefördert wird der Verein von der Freien und Hansestadt Hamburg und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband. Die Mitgliedschaft kostet fünf Euro im Monat.

Weitere Infos unter Treffpunkt Fuhlsbüttel labhamburg.de. Aktuell hat der Verein etwa 300 Mitglieder. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen, weitere Kursleiter (zum Beispiel für eine Literaturgruppe) werden gesucht.

 

Corinna Chateaubourg © SeMa

Analyse Cookies

Diese Cookies ermöglichen eine anonyme Analyse über deine Webseiten-Nutzung bei uns auf der Seite

Details >Details ausblenden